Viele reden - wenige handeln
Slide background
Nothilfe auf den Philippinen
DHS Kinderhilfe
Hilfe die ankommt
Patenschaft
Slide background

Reden tun viele – wirklich helfen nur wenige. Werden Sie jetzt Pate, Mitglied oder Spender. Wir brauchen Ihre Hilfe!

 

Hallo,

herzlich willkommen auf der Homepage der DHS.

Mein Name ist Dirk Brecht. Ich bin Mitglied im ehrenamtlichen Stiftungsrat der DHS. Zur DHS kam ich über meine Frau, die sich seit 2004 in der Deutschen Humanitären Stiftung engagiert. So half ich auch immer wieder mit und 2014 wurde ich in den Stiftungsrat gewählt. Von Beruf bin ich Polizeibeamter.

Wir sind eine relativ kleine Hilfsorganisation, die seit 1991 aktiv ist (91 bis 94 als gemeinnütziger Verein, seit 1994 als gemeinnützig/mildtätig anerkannte Stiftung). Wir, das sind rund 700 Patinnen/Paten, Förderer und Mitglieder.

Wir sind kommerziell, politisch und kirchlich unabhängig. Unsere Projekte finanzieren wir nahezu ausschließlich durch Patenschaften, Spenden, wie Mitgliedschaftsbeiträge und werden dabei von ehrenamtlichen Helfer/innen unterstützt. Ergänzt werden unsere ehrenamtliche Kräfte durch wenige hauptamtliche Mitarbeiter/innen. Unsere Verwaltungskosten sind -hauptsächlich durch den Einsatz ehrenamtlicher Kräfte- relativ gering und liegen bei ca. 14 bis 18 % im Jahresdurchschnitt (bis 30% sind erlaubt). Unsere Stiftungsgremien sind übrigens grundsätzlich ehrenamtlich tätig und erhalten keine Vergütung.

Wir helfen Kindern in den Slums und Kindern aus Familien, wo man oft nicht weiß, wie man täglich satt werden soll. Die Hilfe beginnt, wo wir Kindern die Teilnahme an einem sinnvollen Schulbesuch ermöglichen, geht über Nachhilfekurse und Sprachkurse, erstreckt sich über regelmäßige Lebensmittelhilfen, Hilfen durch Hygienematerial, Hilfe in besonderen Notlagen (Dach abdichten, Rollstuhl besorgen, etc.) und soweit finanziell möglich helfen wir durch Spenden, Patenschaften und Mitgliedschaftsbeiträge auch bei medizinischen Notlagen (Krebs, Herz- Kreislauferkrankungen, usw.).

Bildung ist der Schlüssel zur Zukunft und insbesondere Mädchen sind hier sehr oft benachteiligt. Deshalb vermitteln wir in der Regeln mehr Mädchen als Jungs für die Patenschaften.

Die Infrastruktur steht in unseren Projekten. Die Hilfe kommt sicher an, gegen Unterschrift und sie wird dokumentiert. Wir könnten mit diesen Strukturen viel helfen und viele Kinder warten dringend auf Hilfe. Diese Hilfe können wir aber nur realisieren, wenn wir weitere Patinnen/Paten, Spender/innen und Mitglieder für unseren Freundeskreis gewinnen können. Jeder Hilfe zählt und jeder Euro ist wichtig.

Werden Sie ein Teil von uns, wir brauchen Sie!

Dirk Brecht
Ehrenamtliches Mitglied im Stiftungsrat