Viele reden - wenige handeln
Slide background
Nothilfe auf den Philippinen
DHS Kinderhilfe
Hilfe die ankommt
Patenschaft
Slide background



Hallo und Frohe Ostern,

mein Name ist Dirk Brecht. Ich bin Mitglied im ehrenamtlichen Stiftungsrat der DHS. Zur DHS kam ich über meine Frau, die sich seit 2004 in der Deutschen Humanitären Stiftung engagiert. So half ich auch immer wieder mit und 2014 wurde ich in den Stiftungsrat gewählt. Von Beruf bin ich Polizeibeamter.

Wir sind eine relativ kleine Hilfsorganisation, die seit 1991 aktiv ist (91 bis 94 als gemeinnütziger Verein, seit 1994 als gemeinnützig/mildtätig anerkannte Stiftung).

Wir sind kommerziell, politisch und kirchlich unabhängig. Unsere Projekte finanzieren wir  durch Patenschaften, Spenden, wie Mitgliedsbeiträge und werden dabei von ehrenamtlichen Helfer/innen unterstützt. Ergänzt werden unsere ehrenamtliche Kräfte durch wenige hauptamtliche Kräfte. Unsere Verwaltungskosten sind gering und liegen jählich bei ca. 14 bis 18 %  (bis 30% sind erlaubt).

Wir helfen Kindern in den Slums und Kindern aus wirklich armen Familien. Arm bedeutet in dem Fall, es gibt keine staatlichen Hilfen (weder Harz IV, noch Krankenkassen, noch Arbeitslosengeld wie z.B. in Deutschland). Arm heißt dort einfach, es gibt keine Chance auf einen sinnvollen Schulbesuch. Dafür gibt es Hunger, ein leidvolles Leben in engen Behausungen und unbehandelte Krankheiten. So entsteht von Generation zu Generation ein Kreislauf der Armut und des Elends, der insbesondere Mädchen trifft.

Mit Ihrer Hilfe schicken wir Kinder und Jugendliche in die Schule, geben Lebensmittelpakete aus, helfen durch Nothilfen.

Machen Sie jetzt mit!

Dirk Brecht