Winterhilfe für Georgien (Kaukasus) läuft jetzt an

Winterhilfe für Georgien (Kaukasus) läuft jetzt an

Winterhilfe in Georgien

In Georgien ist es im Winter oft bis zu 10 Grad kälter als z.B. in Deutschland. Viele Familien können nicht oder kaum heizen.

Es fehlt einfach das Geld für Brennholz oder es gibt keinen Abzug (Kamin) für den Ofen in den Räumen. Nicht alle Häuser wurden so gebaut, dass auch eine Heizung nutzbar ist. Strom ist zwar deutlich billiger als in Deutschland (ca. 3 Cent/Kw), aber auch den muß man sich leisten können. Warme Wintersachen sind auch nicht immer ausreichendvorhanden. Das beginnt bei der Bettdecke und endet mit der fehlenden Winterjacke oder den fehlenden Winterschuhen.

Ehrenamtliche Helfer/innen gesucht im Raum Zweibrücken

Wer hat noch Zeit,

diese und nächste Woche (14. bis 26.11.)? Unser ehrenamtliches Team sucht nach Verstärkung. Hauptsächlich Drucken, Plakate kleben, Sachen austragen… sind angesagt.

Fördermitglieder, Patinnen und Paten, wie Freunde die Zeit haben und möchten, einfach anrufen: Tel. 06337/ 20 99 132 oder Mail: post@dhs-kinderhilfe.de. Kostenfreies Übernachten im DHS Haus ist möglich.

Unterstützt unsere Weihnachtswerbung für unsere Projekte

Liebe Patinnen/Paten, Fördermitglieder und Freunde der Humanitären Hilfe

Wir machen leider wenig Werbung und investieren die Zeit mehr in die Projekte.

Das ist gut, aber auch schlecht. Gut, weil die Projekte die vorhandene Zeit dringend brauchen für die Kinder- und Entwicklungshilfe. Schlecht, weil einfach kaum Kräfte da sind um Werbung und Öffentlichkeitsarbeit zu machen, was dann weniger Spenden und weniger Patenschaften für die Projekte bedeutet. Wir versuchen immer wieder mehr ehrenamtliche Leute für die Öffentlichkeitsarbeit und Werbung zu gewinnen, auch Leute aus den Projekten hierfür abzuziehen, aber das gelingt nicht immer. Geld um mehr Personal einzustellen ist auch nicht da.

Jetzt steht der Winter vor der Tür und die Weihnachtszeit. Die Zeit im Jahr, wo oftmals mehr als 80% der Spenden eingehen und Patenschaften -im Verhältnis zum Gesamtjahr- abgeschlossen werden.

 

Aus diesem Grund haben wir folgende Bitten:

1. Wenn Ihr  jemand kennt der Fördermitglied werden möchte, sprecht ihn bitte auf unsere DHS an.

2. Wenn Ihr jemand kennt, der eine Patenschaft möchte, empfehlt unsere Projekte bitte weiter. Die Wartelisten sind voll mit Kindern, die dringend Hilfe brauchen. Hilfe um satt zu werden und zur Schule zu gehen. Hier geht es nicht um gutes Essen, es geht darum überhaupt satt zu werden. Hier geht es nicht um eine Superschule, es geht darum überhaupt eine Schule besuchen zu können. Es geht hier um Menschen, deren Leben oft aus mehr Leid und Hoffnungslosigkeit besteht, als man es sich in Europa wirklich vorstellen kann.

3. Wer in der Firma, im Verein oder Bekanntenkreis eine Weihnachtsaktion machen möchte, den bitten wir darüber nachzudenken, ob das nicht für unsere Projekte sein kann.

4. Wer einen Staatsanwalt kennt, der Bußgelder verteilen kann, sprecht ihn bitte auf unsere DHS an.

5. Wer eine regionale Gruppe zur Unterstützung der DHS gründen möchte und ausreichend Organisationserfahrung mitbringt, ruft uns an. Tel. 06337/ 20 99 132 oder Mail: uwe.breininger@dhs-hilft.de. Wir freuen uns über jede Gruppe die dazu kommt und beraten gerne bei dem Aufbau der Gruppe/kommen auch gerne zu Ihnen vor Ort.

6. Wer zu Weihnachten spenden möchte, bitte denkt dabei an unsere Projekte und spendet bei uns.

7. Wer im November/Dezember 4-8 Wochen ehrenamtlich im Büro (Zweibrücken, Rheinland-Pfalz) mithelfen möchte und Büro- oder Organisationserfahrung mitbringt, bitte meldet Euch. Eine kostenfreie Unterkunft kann gestellt werden.

Das war es bereits für heute. Jetzt wünschen wir Ihnen einen angenehmen Restsonntag und bitte denkt darüber nach, was Ihr tun könnt, um den Kindern und Menschen in unseren Projekten mehr zu helfen.

Ihr

DHS-Projektteam
Deutschland, Georgien, Mexiko und Philippinen

Verwaltung hilft in Georgien mit bis zum 14. 10.18

Unsere Verwaltung unterstützt aktuell das Projekt in Georgien und ist deshalb erst wieder ab Montag, den 14. Oktober erreichbar. In dringenden Fällen können Sie eine E-Mail schicken über die Mailadresse: post@dhs-kinderhilfe.de (wird mehrfach täglich kontrolliert) oder einen Notdienst über die Telefonnummer: (+49) 0 6337/ 303 0 887 kontaktieren. Der Notdienst ist von Montag bis Freitag in der Zeit von 08.00 bis 10.00 Uhr erreichbar.

Tsunami in Indonesien, Spendenmöglichkeit über unser Altprojekt

Können und möchten Sie helfen?
Hinweis: Die Aktion endet am 21. Oktober 2018.

Tsunami, DHS hilft

Verteilung von Nothilfen auf einer Insel

Wir waren beim Tsunami 2005 mehrere Monate in Indonesien vor Ort und leisteten Hilfen in Form von Lebensmittelausgaben und Medikamentenausgaben, direkt in in die Hände der Menschen.

Aus dieser Zeit haben wir noch Kontakte nach Indonesien. Wenn Sie für die aktuelle Katastrophe spenden möchten, können Sie dies hier über unsere Homepage. Wir leiten das Geld zu bestehenden Kontakten (Ärzteschaft Indonesien) weiter.

Spenden kann man direkt hier auf dieser Homepage (oben rechts auf dieser Seite auf den roten Button “Spenden” drücken). Die Spenden sind natürlich steuerlich absetzbar. Wie bei jeder Katastrophe zählt jeder einzelne Euro und je schneller man helfen kann in diesen Situationen, um so besser ist es.

Aktuelle Lage in unserem Projekt auf den Philippinen

15.09.2018: Kurzinfo von Lesley (unsere Projektleiterin auf den Philippinen): In Angeles gab es Hochwasser und leichte Schäden, aber es gibt zum Glück keine größeren Schäden und auch keine Schwerverletzte oder Tote. Von Lo-ok fehlt im Moment noch jede Meldung, das Inseldorf ist derzeit von der Außenwelt abgeschnitten.

Ergänzung, 16.09.2018: Es besteht wieder Kontakt nach Lo-ok und es gab keine größeren Schäden.

Sturmwarnung auf den Philippinen

In unserem Projekt auf den Philippinen wird leider wieder ein Taifun erwartet. Betroffen ist eine Region in der rund 4 Millionen Menschen leben. Vor allem im Küstenbereich und auf kleineren Inseln ist die Angst groß.

Hilfsaktion für die Philippinen startet, machen Sie wieder mit?

Hallo,

wie bereits in den vergangenen Jahren organisieren wir auch in diesem Jahr wieder eine Hilfsaktion für Slumkinder in Angeles, auf den Philippinen.

Staatliche-, kirchliche- oder sonstige Hilfen gibt es da nicht. Es gibt auch kein Hartz IV und es gibt auch keine Krankenkasse oder Rentenversicherung wie bei uns. Die Menschen leben zwischen Müll und Hitze in Holz- oder Blechhütten, die oft weniger als 3 x 4 Meter groß sind. Das eine Zimmer dient dann manchmal 7-8 Personen als Küche, Schlafzimmer, Wohnzimmer und Badezimmer. Ja, richtig. Ein Zimmer für 7-8 Personen, mehr Zimmer

Jugendfreizeit, Verwaltung hilft mit

Aufgrund einer Jugendfreizeit ist unser Büro in der Zeit vom 25. Juli bis einschließlich Montag, den 06. August 2018, geschlossen. E-Mails werden in dieser Zeit von einem Notdienst abgerufen, allerdings werden KEINE Routineangelegenheiten bearbeitet. Die Bearbeitung von Routineanfragen beginnt wieder ab dem 07. August 2018. Die Projekte sind in dieser Zeit standardmäßig besetzt und laufen normal weiter.