Philippinen

Neues aus den Philippinen

Helfen mit Herz und Verstand.

Unsere ehrenamtliche Helferin Anuki Meladze (Studentin, die zur Zeit in den Philippinen eingesetzt ist) ist zusammen mit unserer Projektleiterin Lesley Hilao, unserer Helferin Lorna Kabius und Uwe Breininger ist sie in den Slums tätig.

Ein bisschen Viber telefonieren

Eine Kurzgeschichte

Ein Pate, Raphael, hilft seit Jahren auch ehrenamtlich mit. So lernte er auch viele Helfer/innen kennen.

Einer dieser Helfer ist auf den Philippinen, während Raphael per Viber mit dem Helfer telefoniert ist auch sein Patenkind da. So kommt ein Videochat mit seinem Patenkind zustande.

Nothilfe in Angeles

Neues vom DHS Patenschaftsprojekt Angeles.

Projektbesuch aus Zweibrücken. Kurz nach der Ankunft in unserem Projekt in Angeles geht auch schon die Arbeit los. Die Familien der 62 Projektkinder werden besucht und zusätzlich zur normalen Verteilung werden Nothilfen verteilt.

Weihnachten mal anders

Unser DHS-Kinderhilfprojekt in Angeles/Philippinen lädt Straßenkinder zur Weihnachtsfeier ein. Es wird gegessen und Weihnachten gefeiert. Die Kinder leben normalerweise unter Straßenbrücken. Die Lebensmittel wurden von Geschäften im Umfeld gespendet, was noch an Geld fehlte, wurde über Mitgliedsbeiträge unserer Fördermitglieder finanziert. Unsere Projektleiterin Lesley, von der auch die Idee kam, ist von der Aktion begeistert und wünscht sich vor allem mehr Patinnen und Paten, damit sie mehr Kinder dauerhaft in das Projekt aufnehmen kann.

Frohe Weihnachten

Wir wünschen Ihnen, Ihrer Familie, Ihren Freunden, wie allen Menschen ein frohes Weihnachtsfest und eine erholsame Zeit.

Patenschaft
Foto: Vorbereitung der Kinderweihnachtsfeier auf den Philippinen. Unsere Projektleiterin Lesley (4te v. links) und ein Teil ihres ehrenamtlichen Teams.

Aktuelle Lage in unserem Projekt auf den Philippinen

15.09.2018: Kurzinfo von Lesley (unsere Projektleiterin auf den Philippinen): In Angeles gab es Hochwasser und leichte Schäden, aber es gibt zum Glück keine größeren Schäden und auch keine Schwerverletzte oder Tote. Von Lo-ok fehlt im Moment noch jede Meldung, das Inseldorf ist derzeit von der Außenwelt abgeschnitten.

Ergänzung, 16.09.2018: Es besteht wieder Kontakt nach Lo-ok und es gab keine größeren Schäden.

Sturmwarnung auf den Philippinen

In unserem Projekt auf den Philippinen wird leider wieder ein Taifun erwartet. Betroffen ist eine Region in der rund 4 Millionen Menschen leben. Vor allem im Küstenbereich und auf kleineren Inseln ist die Angst groß.

Hilfsaktion für die Philippinen startet, machen Sie wieder mit?

Hallo,

wie bereits in den vergangenen Jahren organisieren wir auch in diesem Jahr wieder eine Hilfsaktion für Slumkinder in Angeles, auf den Philippinen.

Staatliche-, kirchliche- oder sonstige Hilfen gibt es da nicht. Es gibt auch kein Hartz IV und es gibt auch keine Krankenkasse oder Rentenversicherung wie bei uns. Die Menschen leben zwischen Müll und Hitze in Holz- oder Blechhütten, die oft weniger als 3 x 4 Meter groß sind. Das eine Zimmer dient dann manchmal 7-8 Personen als Küche, Schlafzimmer, Wohnzimmer und Badezimmer. Ja, richtig. Ein Zimmer für 7-8 Personen, mehr Zimmer