Blog

Spendenaufruf zu Weihnachten

 Hallo alle zusammen, 

Wir haben seit 2008 ein Hilfsprojekt mit 109 Kindern in Tiflis. Tiflis ist die Hauptstadt von Georgien. Das Projekt trägt den Namen „Margret-Heimberger“.

Die Kinder leben in Familien, einige leben auch nur mit einem Elternteil zusammen, andere bei der Großmutter oder wurden von fremden Leuten aufgenommen.

Eines haben alle gemeinsam, es fehlt oft das Geld um satt zu werden, es gibt in vielen Unterkünften keine richtige und manchmal auch keine Heizung, nicht jede Wohnung hat einen Wasseranschluss und was man so Wohnung nennt, ist oft ein halb zerfallenes Gebäude oder das sind 1-2 heruntergekommene Zimmer, in die es auch hineinregnet. Viele Eltern sind nicht in der Lage ihren Kindern selbst zu helfen und von staatlicher Seite geschieht nahezu nichts greifbares.

Eine Krankenkasse wie bei uns, gibt es nicht. Wer kein Geld hat, der kann sich keine Medikamente kaufen und nötige Arztbesuche bleiben aus. Die Preise sind oft ähnlich hoch wie bei uns, das Einkommen liegt allerdings bei ca. 200 bis 300 Euro. Davon muss dann eine Familie leben. Das reicht nicht um sich vor Wind und Wetter zu schützen, das reicht nicht für viele andere nötige Dinge und das reicht nicht um an einem sinnvollen Schulbesuch teilzunehmen.

Wir haben in Tiflis, im Stadtteil Vasisubani, in der Nähe der Polizeistation einen eigenen Jugendraum eingerichtet. Hier holen wir Kinder von der Straße und bieten Sprachkurse in Englisch und Deutsch an, Mathe- und Logikkurse, Moderne Tänze, klassische Georgische Tänze, Basteln, Theater, Ethik und Allgemeinbildung. Während der Unterrichte gibt es auch etwas zu Essen. Zusätzlich schicken wir die Kinder zur Schule, kontrollieren den Schulbesuch und besorgen das nötige Schulmaterial. Wo die Not in den Familien groß ist, organisieren wir jetzt über Winter Lebensmittelpakete und versuchen auch in anderen Bereichen zu helfen (z.B. Folie gegen den Wind, Brennholz besorgen wo eine Heizmöglichkeit besteht).

Und hier haben wir finanzielle Engpässe. Wir finanzieren uns über Spenden, Patenschaften und Mitgliedsbeiträge. Staatliche, kirchliche oder kommerzielle Förderer haben wir nicht. Das heißt, wir können auch dort helfen, wo Hilfe sinnvoll ist ohne weisungsgebunden zu sein.

Um die Hilfe und das Projekt über Winter halten zu können, fehlen uns rund 14.000 Euro. Deshalb dieser Spendenaufruf. Wenn viele Menschen mitmachen, erreichen wir das Ziel, wie auch in den Vorjahren.  

Jede einzelne Spende und jeder Euro zählen.

Unser bekanntes Konto Nr.:  IBAN: DE70 5929 1200 2182 4800 13,
BIC: GENODE51BEX, kann ab sofort genutzt werden. Es sind auch Spenden über unsere Homepage möglich: www.nothilfe.de.

Wir arbeiten mit wenigen hauptamtlichen Kräften, dafür mit vielen qualifizierten ehrenamtlichen Helfer/innen. Unser Stiftungsrat und unser Kuratorium sind ehrenamtlich tätig und erhalten keine Vergütungen. Unsere Verwaltungskosten liegen jährlich bei ca. 17-18%. In der Schirmherrschaft zu der Aktion sind wieder: Doris Pack (MdEP a.D.), Anita Schäfer (MdB), Angelika Glöckner (MdB) und Ralf Hechler (Bürgermeister von Ramstein). Spenden sind natürlich steuerlich abzugsfähig, die Spendenquittung gibt es automatisch Anfang Januar, auf Wunsch gerne früher.

Grüße aus der Pfalz

 Ihr
DHS Team

 

Ps.: Sie helfen uns auch weiter, wenn Sie Freunde und Bekannte, die ähnlich denken, auf unsere Aktion ansprechen. Gemeinsam erreichen wir mehr.